www.korission-see.de
 Naturschutzgebiet auf Korfu
Korission See Korission See Bilder Impressum  

Der Korission See auf Korfu

Korission See
am Korission See

Der Korission See, Korission Lagune oder auch unter dem Namen Lake Korission bekannte flache See liegt im Südwesten der Insel Korfu. Er erstreckt sich westlich der Ortschaften Vraganiotika und Linia über etwa 5 Kilometer Länge und bis zu einem Kilometer Breite. Sein Wasser füllt eine Fläche von gut 600 ha.

Die Entstehung des Korission See geht zurück auf die Herrschaft der Venezianer auf Korfu. Sie liesen den Kanal zum Meer graben, der heute den See noch mit diesem verbindet. Sie stoppten damit damals die zunehmende Versumpfung des Areals, und ermöglichten gleichzeitig damit Fischzucht.

Strand am Korission See

Der Korission See ist ein Naturschutzgebiet, zugleich befinden sich aber aber auf der Westseite des schmalen Streifens, der den Lake Korission vom Meer trennt einige nicht überlaufene Sandstrände in Korfus Südosten. Bekanntester Strand ist der Chalikounas Beach. Hier gibt es auch zwei einfache Bars - Im gleichnamigen Ort nebenan zwei Tavernen.

Der Korission See ist bekannt für seine Vogelwelt. Besonders im Winter finden sich hier zahlreiche Enten und Reiher ein, um hier auf Korfu zu überwintern. Auf Korfu nutzt man den Korission See auch als Fischfarm. Es gibt Vorkommen von Meeräschen, Wolfsbarschen, Goldbrassen, Aalen, Garnelen und Krabben. Besonders die häufig vorkommenden Aale werden in Reusen gefangen. Früher konnte man Schildkröten beobachten. Sie sind mittlerweile aber im Korission See nicht mehr so häufig anzutreffen.

Vermutlich um den Schutz der Landschaft im Südteil des Sees sicherzustellen wurde die Brücke über die schmale Verbindung des Sees zum Meer gesperrt. Es gibt aber Hinweise, das dies nicht durchgängig so ist. Bei meinem letzten Ausflug zum Korission See in 2009 war sie jedenfalls gesperrt.


Einsamer Strandabschnitt am Korission See von Korfu. Hier findet man auch in der Hochsaison in seinem Korfu Urlaub noch ein stilles Plätzchen zum Baden.


 
 
 

© www.korission-see.de 2011